Berlin wird zur Zeilenhauptstadt

Die ersten Wochen mit meinem Blog

08.03.2015 17:59

Hallo meine Lieben,

heute gibt es ein kleines Update wie meine ersten Wochen mit meinen ersten eigenen Blog gelaufen sind. Bevor es nächste Woche sehr Bücher lastig wird. Ich fahre zur Leipziger Buchmesse *freu*. Und noch einige Rezensionsexzemplare.

Die letze Zeit rund um meinen Blog waren geprägt durch lernen, ich habe viel probiert und wieder verwurfen. So wollte ich immer nur zwei Neuigkeiten stehen lassen, jetzt bin ich bei dreien gelandet. Gerne hätte ich auch gehabt das ihr bei dem Goodreadswidget meine Cover und Kommies lesen könnt, von den Büchern welche ich im Moment lese. Leider funktioniert das Widget nicht :-(  Um meine neuen eigenen Bilder nutzen zu können musste ich mir heute noch ein neues eigenes Tamplate zu legen, ich hoffe es gefällt euch.

Es ist auch sehr viel positives passiert ich wurde von anderen Menschen auf meinen Blog angesprochen, habe schon das ein oder andere Leseexemplar bekommen oder wurde von einem Verlag angeschrieben od ich an einem Meet & Great teilnehmen möchte. Leider musste ich absagen, da ich an dem nicht auf der Leipziger Buchmesse bin. 
Schnell habe ich gemerkt welche Anforderungen Andere, vorallem Verlage, an Blogger haben. So möchten sie immer Bilder von ihren Werken in ihrem Blogeintrag haben.  Gewünscht wird häufig auch ein Link zur Verlagsseite und zu einer Verkaufsplattform. Erst wollte ich an diese indirekten Vorgaben nicht unbedingt ran. Dies kann auch ganz schnell zu komerziell wirken und das ist nun echt meine Absicht. Nach ausprobiern und reiflicher Überlegung entschied ich mich für diese Vorgaben und ich muss sagen es gefällt mir sehr gut. Aus dieser Überlegung hinaus, habe ich aus eine extra Seite mit Impressum und Datenschutz angelegt. Ich bin ein kleiner Schisser und gehe lieber auf Nummer sicher.
Eine andere Baustelle ist Facebook irgendwie muss ich zugeben, das die Seite nicht funktioniert oder zumindest nicht so wie sie soll. Mir fällt es zugegebener Maßen etwas schwer um die FB-Seite zu kümmern, weil das Feedback so gering ist. Wohingegen Instagram eine Leichtgängigkeit besitzt. Denn schnell merkte ich das Fotos mehr sagen als 1000 -Worte. Ich habe hunderte von Möglichkeiten mein Leseleben zu zeigen und das macht mir sehr viel Spass. Durch die Fotoapp Fotor haben sich für den Blog und Instagram völlig neue Möglichkeiten ergeben. 

So genug von meinen Blogerlebnissen der letzten Wochen. Ich bin sehr gespannt was die nächsten Buchwochen für mich bereit halten. Ich werde euch auf den laufenden halten :-)

© 2015 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode