Göttlich Verdammt (1/3) von Josephine Angelini

11.07.2014 18:02

Inhalt:
"Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ... "
(Produktbeschreibung Amazon.de; Auszug: Göttlich verdammt v. J. Angelini)

Wie bin ich zu diesem Buch gekommen?:
Ich hatte schon viele geteilte Meinungen zu der Göttlich -Reihe von Josephine Angelini gehört. Gerne wollte ich mir meinen eigenen Eindruck verschaffen. Neulich hatte ich dann Glück, den ersten Teil (verdammt) gab es für einen Tag gratis bei Kindle. Da musste ich natürlich zuschlagen.

Meine Meinung:
Josephine Angelini hat mit dem ersten Teil der Göttlich - Reihe ein solides Werk, der jugend Fantasyliteratur geschaffen.
Der Schreibstil ist nicht besonders gut, aber auch nicht mega schlecht. Im Klartext heist das einfache leicht zu lesender Sprache. Die Handlung lässt einen mitfiebern und die Spannung vorantreiben.
Mein größter Minuspunkt ist das alles sehr an die Bis(s) - Reihe von Stefanie Mayer erinnert, nur das die Vampiere gegen Halbgötter ausgetauscht wurde, so z. B. Bella Swan gegen Hellen und Edward Cullen. Das lässt die Autoren in ihrer Ideenfindung recht unselbständig erscheinen.

Mein Fazit:
Alles im Allem ein guter Anfang, der noch sehr an Bis(s) erinnert. Es ist jedoch viel Entwicklungspotenzial nach oben. Perfekte leicht Lektüre für heiße Tage.