Hope Forever von Colleen Hoover

28.07.2017 14:22

‚Hope Forever‘ ist mein erster Roman von Colleen Hoover. Ich hatte wirklich nur gutes über ihre Bücher gehört. In einem Kindle - Deal nutzte ich die Chance. Das Taschenbuch hat 528 Seiten und ist bei dtv im Oktober 2014 erschienen.

 

 

Inhalt:
Sky ist 17 Jahre und war noch niemals richtig verliebt. Sie tut alles um starken Gefühlen aus den Weg zu gehen. Sie ist abgestumpft, kein Kribbeln, keine Schmetterlinge, nichts. Erst Holder weckt diese Gefühle in ihr und eine große Liebesgeschichte bahnt sich an. Eine Liebe die vor den Abgründen ihrer Vergangenheit nicht halt macht und beide mit sich reißt.

 

 

Meine Meinung:
Ein wenig bin ich ja nun schon mit dem Colleen-Hoover-Virus infiziert. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Figuren. Ich lese relativ selten diese Jugendromane, die in Richtung New Adult / Young Adult, weil ich immer das Gefühl habe irgendwie ist das fast alles gleich. Ich mag diese Thematik Good Girl trifft auf Bad Boy nicht sonderlich und finde es ermüdend.
Zu Beginn hatte ich genau dieses Gefühl, wieder auf ein solches Buch hereingefallen zu sein. Im ersten Viertel ist unsere Sky genau diese typische Protagonistin. Wir lesen die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Sky, was diesen ersten Eindruck nur verstärkt. Sie stellt sich permanent vor den geheimnisvollen Holden zu küssen und bekommt dabei schon halbe Orgasmen und interpretiert viel zu schnell. Sonst ist Sky total lustig und witzig. Dann nimmt die Geschichte eine Wendung und Sky wird endlich zu einem denkenden Wesen, das mit seiner Verliebtheit besser weis umzugehen. Für mich als Leser ist es besonders schön zu beobachten wie vorsichtig Holden und sie einander kennenlernen. Ich liebe die Szenen wo sie sich beim Essen gegenseitig ausfragen. 
Holden dagegen war mir von Anfang unglaublich sympathisch, vor allem seine erwachsene Art hat es mir angetan. Er ist alles andere als ein Bad Boy - auch wenn Sky dies zu Beginn denkt. Auch seine Geschichte finde ich sehr spannend und nachvollziehbar. Beide Protagonisten machen im Verlauf eine sehr große Entwicklung durch.
Im Verlauf nimmt die Handlung eine Wende mit der ich von Anfang gerechnet habe, aber mit dem was dabei wirklich hinter steckt konnte ich nicht rechnen. Um ehrlich zu sein hätte ich zu Beginn gewusst was in diesem Buch geschieht, hätte ich mir vielleicht ein anderes Buch der Autorin ausgesucht. Aber inzwischen bin ich mir sicher ich hätte mir kein besseres Buch aussuchen können. Das Buch hat sich auf Grund seiner Geschichte, seiner Figuren und dem Stil eingebrannt. Innerhalb dieser einen Geschichte merkt man wie sich Colleen Hoover als Autorin weiterentwickelt.
Ich werde noch einige Bücher der Autorin lesen, aber nur die, die mich vom Thema ansprechen. Des Weiteren werde ich ‚Hope Forver‘ aus Holdens Sicht nicht lesen. Ich möchte einfach das ‚Hope Forever‘ für mich einzigartig bleibt.

Jeder der eine Liebesgeschichte lesen will, die einfach mehr ist als erwartet, dem empfehle ich ‚Hope Forever‘.

 

 

 

Links zum Buch:
dtv: ‚Hope Forever‘
Genialokal ‚Hope Forever