Berlin wird zur Zeilenhauptstadt

Isegrim von Antje Babendererde

17.01.2014 17:38

Inhalt:

Ein ungesühntes Verbrechen. Ein düsteres Geheimnis. Und ein Mädchen, das nicht bereit ist, wegzusehen.
Der Wald ist JolasRefugium.Hierkennt sie jeden Winkel, jedenBaum, jedes Tier. Hier istsie weit wegvon ihrer überängstlichen Mutter, der Langeweile in ihrem Heimatdorf und dem besitzergreifenden Freund. Doch in der letzten Zeit gehen Veränderungen im Wald vor sich. Irgendetwas oder irgendjemand treibthier sein Unwesen, beobachtet sie, folgt ihr. Als Jola auf einen fremden Jungen trifft, der sie seltsam fasziniert, scheint das Rätsel gelöst. Sie ahnt nicht, welches düstere Geheimnis der Wald nochhütet. Und dass hinter allem ein furchtbares Verbrechen steht, das Jola seit fünf Jahren zu vergessen versucht.
(Produktbeschreibung amazon.de, "Isegrim" v. A. Babendererde)

Meine Meinung:
"Isegrim" ist eins der besten Bücher, die ich von deutschsprachigen Autoren gelesen habe.
"Isegrim" vereint Liebe, Geschichte, Abenteuer in einem absolut guten dreiseitigen Handlungsstrang, der einen in seinem Bann zieht. Jede Person ist für die Handlung sehr wichtig, so das die Handlung stetig und spannungsreich voran getrieben werden. Der Schreibstiel ist sehr gut und flüssig zu lesen, sehr gerne hätte ich mehr von solchen Büchern, besonders von deutschsprachigen Autoren.
Ich kann nur noch eins sagen ICH LIEBE "ISEGRIM".

Empfehlung:
Ich kann "Isegrim" nur jeden empfehlen, der auf gute Bücher von deutschen Autoren steht. Also einfach lesen!!!

 

© 2015 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode