"Julis Schmetterling" von Greta Melán *E-Book*Links

11.08.2015 15:52

„Julis Schmetterling“ ist schon ein Weilchen her als ich es gelesen habe. Trotzdem ist mir die Geschichte noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Warum das möchte ich euch in der Rezension zu diesem E-Book erzählen. Aber erst einmal noch folgende Eckdaten, der Roman hat ca 382 Seiten und ist bei Amazonpublishing erschienen.

Inhalt:
Die junge hübsche Juli begegnet auf einer Vernissage, dem attraktivem, aber unnahbaren Fotografen Bastian. Juli verliebt sich sofort in ihn, was sie aber nicht ahnt, Bastian leidet unter einer sehr seltenen Hautkrankheit. Kleinste Berührungen können schwere Wunden hervorrufen. Wird Juli es schaffen Bastian aus seiner „inneren Festung“ zu locken? Wird ihre Liebe alle Selbstzweifel besiegen?

Meine Meinung:
„Julis Schmetterling“ ist ein Roman, der einmal ein ganz anderes Liebespaar zeigt. Juli die eine offene und sehr menschliche, positive Art hat ihren Gegenüber zu begegnen, ohne jegliche Vorurteile, dieses ist heute sehr selten. Sie bringt sehr viel Verständnis für Bastian auf und möchte ihm beweisen, das er ihr Traummann ist. Wie sie das macht und ob es ihr gelingt, müsst ihr natürlich selber lesen :-) .
Bastian hat in seinem Leben schon einiges mitmachen müssen, da ist sein teilweise abweisendes Verhalten durchaus verständlich.
Die Epidermolysis bullosa, auch Schmetterlingskrankheit genannt, wird im Buch erklärt ohne dabei jedoch zu spezifisch zu sein. Mehr als diese „Einschränkung“ steht jedoch „das Leben mit einer Einschränkung“ im Mittelpunkt. Also wie gehe ich und meine Umwelt damit um, wie beeinflusst es das Handeln.
Dadurch das Juli und Bastian die Geschichte jeweils aus ihren Blickwinkeln erzählen, bekommt der Leser einen recht guten Einblick in die jeweilige Gefühlslage, dieser Person. Wobei ich besonders Bastian mochte. Obwohl ich ihn erst immer schütteln wollte. Als ich dann noch einmal drüber nach gedacht habe, musste ich zugeben das ich wahrscheinlich genauso handeln würde. Oft merkt der Leser einfach wie schwer es ihm fällt,z. B. Juli bei der Versorgung seiner Wunden zu sehen zu lassen. Genau aus s diesem Grund liebe ich Juli fast das ganze Buch hindurch, sie schafft es mit ihrer offenen, warmherzigen Art Bastian einen „normalen Menschen“ sein zu lassen. Leider hat das Buch zum Schluss hin eine Wendung, die mir Juli etwas verhagelt hat. Mit ein wenig mehr Feinfühligkeit hätte man ein großartigen Abschluss zu einem guten Buch schaffen können, leider ist dem nicht so und das letzte drittel birgt fast nur zähe Langeweile. Bis auf Bastians Kapitel.
Neben den gut ausgearbeiteten Hauptcharakteren, sind die Nebencharakter sehr lesenswert.
Der Schreibstil von Greta Melán, ist flüssig und animiert zum Weiterlesen.

Jede Leseratte, die Liebesromane mit ungewöhnlichen Paaren mag und einer mal (fast) ganz anderen Geschichte positiv gegenübersteht, der sollte sich „Julis Schmetterling“ näher anschauen.

 

Links zum Buch:
Amazon: "Julis Schmetterling"