Saschenka von Simon Montefiore

27.02.2014 17:47

Inhalt:
Ein Jahrhundert russischer Geschichte: der faszinierende Roman einer ungewöhnlichen Frau in bewegten Zeiten

St. Petersburg, 1916. Russland ist in Aufruhr. Vor einem Internat für höhere Töchter wartet im eisigen Schneesturm eine englische Gouvernante auf ihr junges Mündel. Auch die Geheimpolizei steht vor den Toren des noblen Instituts. Als die sechzehnjährige Saschenka heraustritt, wird sie verhaftet. Ihre Familie ist außer sich. Doch welche Rolle spielt Saschenka wirklich in diesem gefährlichen Reigen von Liebe und Verschwörung?

Für alle Leser von Eva Stachniaks WINTERPALAST und Charlotte Links STURMZEIT.

»Absolut mitreißend und fesselnd!“ Kate Mosse

»Ein farbenprächtiges, mitreißendes Lesevergnügen.« Joanne Harris
(Produktbeschreibung Amazon.de "Saschenka" v. S. Montefiore)

Meine Meinung:
"Saschenka" ein Roman der einen fesselt und gleichzeitig abschreckt. Alle Figuren sind lebensnah und glaubwürdig. Der Schreibstil ist teilweise etwas schwergängig, so das man merkt das es von einem Fachmann geschrieben wurde. Das Buch ist in drei Teile geteilt, der erste spielt zum Ende der Zarenzeit, der zweite zu Stahlinshochzeiten und der dritte von dem Erbe Stahlins, das ganze ist verpackt in eine fiktive Familiengeschichte, mit teileweise realen Personen.
Mit einer passenen Doku von YouToube konnte ich meine Wissenslücken füllen, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch tat, eher im Gegenteil.

Das Buch lässt einen nicht so schnell los.

Meine Empfehlung:
Für Alle die sich für (russische) Geschichte interressieren und ihr Wissen erweitern wollen.