Summer in the City and Books

07.08.2015 13:18

Hallo ihr lieben Bücherfreunde,

es ist mal wieder Sommer in Berlin, momentan mit Temperaturen um die 35°C. Alle Menschen liegen an allen möglichen Badeseen und schattigen Plätzchen, die in Berlin zu finden sind. Für viele Menschen ist die Sommer, Sonne, Urlaubszeit, die einzige Zeit im Jahr wo sie dann mal ein Buch in die Hand nehmen und lesen. Für uns Bücherverrückten ist es die Zeit in der wir versuchen neue Leserekorde aufstellen, mit manchmal mehr als 20 Bücher im Monat. 

 

Warum erzähl ich euch das alles und was hat das ganze mit einem Buchblog zu tun?
Ich möchte euch mal den Sommer mit Büchern, eines Menschen im E-Rolli vorstellen. Na ja ich weis nicht ob es Euch interessiert aber ich möchte einfach einmal drüber gesprochen haben. Und wer weis vielleicht hilft das auch Menschen klar zu machen warum man nicht ohne viel Tamtam den Sommer genießen kann.
Neben den lästigen Nebenerscheinungen, wenn der Rollstuhlbezugsstoff meist dunkle grau oder schwarz ist (besonders toll bei Kunstlederarmlehnen), da man als Rollifahrer in der Sommerhitze gegrillt wird. Ich kann nicht mehr zählen wie oft ich mich an meinen Armlehnen verbrannt habe. Wenn ich jetzt versuche in einer bequemen Stellung etwas zu lesen, z. B. Draußen am See, dann wird das Ganze eher schmerzhaft als erholsam zu sein. Also fällt bei dieser Hitze draußen, nachmittags am See lesen schon mal flach.
Dies hat zumindest den Vorteil, das man sich nicht mit zu lautstarken anderen See- oder Parkbesuchern rumschlagen muss. Und wer sich jetzt fragt warum ich nicht einfach mal in den See springe oder mich unter den Gartenschlauch stelle, anstatt hier rum zu jammern? Dem sei gesagt, das man dafür so einige Hilfsmittel benötigt, die nur sehr schwer an einem Badegewässer zu finden sind und des Weiteren Elektrorollstühle sind nicht wasserdicht.
Da bleibe ich dann lieber bei mir in der Wohnung, obwohl das von den Temperaturen auch kaum einen Unterschied macht, da ich im Dachgeschoss lebe. 


Kommen wir doch mal zu den Büchern die ich bei der Hitze so lese und vor allem wann ich lese. Ich glaube das wird dann Leseroutine genannt, obwohl ich ich von Routine im Sommer kaum sprechen kann. Da ich unregelmäßig lese. Aber eins müssen meine Bücher im Sommer alle gemeinsam haben, sie müssen ganz besondere Bücher sein, die mich mitnehmen, entführen von der Sommerhitze in eine andere Welt. So ist es oft der Sommer, der mir Bücher bringt, die mir lange Zeit im Gedächtnis bleiben. Und nicht selten ist unter diesen Stücken, ein Schmuckstück dabei was das Zeug zu einem neuen Lieblingsbuch hat. Auch dieser Sommer hatte ich schon das ein oder andere Schätzchen mit sich gebracht, grade in der letzten Zeit mit „Magische Novembertage - Ein märchenhafter Aufstand“ von Anke Höhl-Kayser und „Ismaels Orangen“ von Claire Hajaj.
Ich lese im Sommer nicht all zu viel, meistens sogar weniger als im restlichen Jahr, aber dafür möchte ich dann fesselnde Bücher haben. Ich bin kein Leser der im Sommer locker leichte Lektüre bevorzugt, so was wie Chicklit oder Young-Adult Bücher, das liegt vorwiegend daran, das ich meistens schon weis was vorher passiert und ich kann dann dabei nicht abschalten kann. Dem zu Folge kann mich das Geschehen nicht in eine andere Welt entführen.
Wenn ich grade mal wieder ein Buch habe das meinen, über die Jahre entstandenen Kriterien entspricht, dann lese ich gerne abends im Park. Der drei Häuser weiter beginnt auf einen etwas abseits gelegenen Spielplatz und lese bis die Sonne untergeht. Ab halb acht Uhr abends habe ich dort komplett meine Ruhe. Manchmal Herr Reineke Fuchs vorbei und sagt „Guten Abend“ um danach wieder von dannen zu ziehen. Da man ja grade im Sommer viel trinken muss, ist auch immer eine Flasche Wasser mit von der Partie. Und wer schon öfter meine Blogbeiträge gelesen hat der wird wissen, das ich immer eine Begleitung bei mir ist, eine so genannte Assistenz. In der Zeit wo ich da lese liegen sie auf einer großen Schaukel und lesen oft auch. (Kleiner Tip am Rande für alle die nicht so recht wissen, wie sie ihre Begleitung beschäftigen können: Ein Spielplatz ist immer eine gute Idee ;-) )

In diesen Abendstunden finde selbst ich diese Temperaturen toll.